Kategorie: Wechselwelt

Wechselwelt bleibt wegen Renovierung geschlossen

Leider wurden beim Sommerputz in der Wechselwelt ein paar Mängel entdeckt, die erst einmal von der Vermieterin beseitigt werden müssen, bevor die Wechselwelt wieder öffnen kann, darum bleibt die Wechselwelt voraussichtlich für die nächsten zwei Wochen geschlossen. Du möchtest dennoch aktiv bleiben und Kontakt zu anderen Menschen im Transition Umfeld pflegen? – Kein Problem, komm einfach zu einer der vielen Gruppen und Aktionen außerhalb der Wechselwelt, z.B. in einen Transition Garten oder die Nachbarschaftswerkstatt am Pürkelgut.

 

Strick&Häkelcafé

Liebe Gäste des Strick&Häkelcafés

da ich die Weihnachtszeit nicht in Regensburg sein werde und es Heilig Abend ist, wird das Strick&Häkelcafé seine Pforten am 24. Dezember nicht öffnen. Das bedeutet der Termin wird ersatzlos entfallen.

Im Januar wird es ganz wie es im Veranstaltungskalender steht weiter gehen.

 

Spiel die Welt wieder ganz – Kreativ und gemeinsam die Welt retten

Was passiert, wenn Cool Ideas Society und Transition Regensburg
zum gemeinsamen Spielen einladen? Eine bunte Mischung aus Menschen, Ideen und jede
Menge Spaß für ein gutes Projekt: die Entwicklung eines (Gesellschafts-)Spiels für
nachhaltiges Leben.

 

Als Teilgeber sind gekommen: Weltverbesserer und Startup Experten, Frauen und Männer,
von 18 bis 80 (nein, wir haben uns nicht getraut nachzufragen) … Menschen aus der
Zukunftswerkstatt Prüfening, der Hochschule, der Privatwirtschaft. Selbständige und
Angestellte, Abiturientinnen und Rentner.

Nach kurzer Einführung ging‘s schon los: Kennenlernen im Speeddating Modus- „Was war
dein liebstes Spiel in deiner Kindheit? Welche nachhaltig lebende Person bewunderst du und
warum?“ Die Teilgeber stehen sich in zwei Reihen gegenüber- und staunen nicht schlecht,wie unterschiedlich sie doch alle sind und trotzdem finden sich Gemeinsamkeiten. Diese
Erkenntnis prägt auch die nächsten Stunden – es braucht kein Smartphone oder Erfahrungen
im App Programmieren um die Freude am gemeinsamen Spiel zu spüren und ganz nebenbei
Ideen zu generieren wie nachhaltiges Leben attraktiv und unterhaltsam werden kann.


Schon in der Pause war den meisten klar: dieses Projekt ist es wert, weiterzumachen. Voller
Engagement wurden in Kleingruppen mögliche Spieler identifiziert: Familien mit Kindern,
Singles, Alleinstehende, aber auch die vielen Touristen die täglich nach Regensburg strömen
könnten über das Nachhaltigkeits-Spiel ihre eigene Welt wieder ganz spielen lernen. Weitere
Einsatzfelder wurden angedacht: Firmen, die ihre Mitarbeiter zur Nachhaltigkeit anregen
wollen, historisch interessierte Touristen und natürlich die klassische Umweltbildung in
Schulen.

Festgelegt soll der Kontext des Spiels ganz nach Effectuation-Prinzipien erstmal nicht werden.
Stattdessen geht es in den nächsten Treffen erstmal mit Teambuilding weiter – wer kann welche Kompetenzen einbringen? Was kann eine gemeinsame Vision werden? Erst dann wird mithilfe eines Lean Canvas ein Geschäftsmodell erarbeitet: Welches Problem soll für welchen Kunden gelöst werden? Welches Wertangebot macht das Nachhaltigkeitsspiel? Und erst der letzte Schritt entscheidet dann über die Wahl der Mittel: soll es eine App werden, oder doch ein Brettspiel? Oder doch eine interaktive Stadtführung? Wie kann Interaktivität, Herausforderung und der nötige Spaßfaktor erzielt werden?

Effectuation ist ein Ansatz, in dem
die Ressourcen und Kenntnisse des
Gründers / des Gründerteams in den
Mittelpunkt rücken. Von diesem
Zentrum aus werden Partnerschaften
gebildet und Herausforderungen
erschlossen. So kann sichergestellt
werden, dass das Team Aufgaben löst,
zu dem es selbst die Kompetenzen auch hat.

Schon jetzt wissen die Teilgeber des Abends: Spielen lohnt sich! Als gemeinsame
Abendunterhaltung, um eigene, verloren geglaubte Kreativität wieder zu beflügeln, neue
Leute kennenzulernen oder aktiv etwas für eine generationen- und global-gerechte Welt zu
tun.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehn
Am 17.7.2017 startet spiel die Welt wieder
ganz in die 2. Runde. Falls du noch einsteigen
magst, schick eine kurze Mail zu wer du bist
und was dich motiviert an: info@leonv.de
oder julia.grassinger@outlook.com
Weitere Infos:
Cool Ideas Society e.V., Kreativität und Ideenentwicklung für Startups, Unternehmen und
Privatpersonen, http://coolideassociety.com/germany/
Transition Regensburg, Netzwerk für mehr nachbarschaftliche Nachhaltigkeit in Regensburg,
www.transition-regensburg.de
Julia Grassinger, Räume für Kreativität, Resonanz und Reflexion, www.juliagrassinger.com

Neues von Transition Regensburg: PAT-Garten, GFK-Workshop, Hemd&Kleiderspendenpause, Gruene Oase, Baumsparkarte von Fuellgut und Veranstaltungen.

Rückblick

PAT-Garten

Am 11. Mai trafen sich Interessierte und bereits Engagierte zum ersten PAT-Garten-Treffen. Dabei bezieht sich der etwas merkwuerdig anmutende Name eigentlich nur auf den Standort, auf dem der neue Garten entstehen soll, Pruefeninger Autobahn Tunnel. Geplant ist eine oeffentliche Stadtoase fuer Naturliebhaber, Hobbygaertner und all jene, die sich ueber eine bluehende Begegnungsstaette begeistern koennen. In dem ca. 1100 qm grossen Garten sind bereits jetzt vier verschiedene Beetmodelle vorgesehen, die von der bestehenden Gruppe geplant wurden. Die Hochbeete sollen des weiteren aus recycelten Materialen gebaut werden; es sind ein Wasserspeicher und eine Werkzeugkiste fuer alle geplant. Wichtig ist den Beteiligten ebenfalls, dass der Garten kein rein nuetzlicher, sondern auch ein schoener Ort wird, an dem man abschalten und auftanken kann.
Die Gruppe trifft sich zur weiteren Planung und Organisation ab nun jeden ersten Montag im Monat um 18.30 Uhr auf dem Standort. Die ersten Hochbeete sollen bereits am 23. Mai ab 18 Uhr gebaut werden. Fuer Fragen kann sich gerne an die folgende Adresse gewandt werden: pat-garten@transition-regensburg.de

GFK-Workshop

Zum wiederholten Male fand am 23. April ein Workshop zur Gewaltfreien Kommunikation in der Wechselwelt statt. Stephan Aschenbrenner hatte sich erneut auf den Weg in den Laden gemacht, um allen Interessierten einen Einblick in den von Marshall Rosenberg entwickelten Kommunikations- und Konfliktloesungsprozess zu geben. Wie koennen wir friedlicher miteinander umgehen? Wie koennen Konflikte einfuehlsamer geloest werden? Diesen Fragen widmeten sich eine Vielzahl von Menschen, die von dem etwas kurzfristigen Termin entweder bei Facebook oder im Veranstaltungskalender gelesen hatten. Roxana, aktive Ladenhelferin, war selbst beim Workshop dabei und empfand die Stunden als sehr unterhaltsam und hilfreich. Auch wenn es wohl noch dauern werde, bis sie alle Tipps in ihren alltaeglichen Umgang integriert haette.

Allgemein

Hemd&Kleiderspendenpause


Bis Ende Mai wuerde sich die Wechselwelt freuen, wenn fruehlingsgeputzte Hemden und Kleider sich erst einmal nicht auf den Weg in den Laden machen wuerden. Zurzeit haben die Kleiderstaender die Nase voll von sommerlichen Kleidungsstuecken. Vielleicht findet man ja aber trotzdem ein neues Lieblingsteil fuer den endlich kommenden Fruehling. Lasst die Kleiderstangen nicht zusammenbrechen und schaut vorbei.

Gruene Oase

Langsam werden die waermeren Tage bestaendiger und die Regensburger tummeln sich in den diversen Eisdielen, Gaerten oder auf der Jahninsel. Wer Lust hat einen neuen sommerlichen Lieblingsplatz zu entdecken, der sollte doch mal vor der Wechselwelt vorbeischauen. Denn dort gibt es seit Mai 2015 die Gruene Oase. Ein von Transition Regensburg entworfener Ort fuer Gemeinschaft, Ruhe und ein bisschen Natur in der Steinernen Stadt. Eine Terrasse fuer all die, die selbst keine haben oder mal ein bisschen Abwechslung brauchen oder die vielleicht sogar Lust haben sich in einem von den Hochbeten ein wenig auszuleben. Auch die Kuehlschraenke des Fairteilers befinden sich direkt dort und es lohnt sich, ab und an mal einen Blick hinein zu werfen. Kommt vorbei und belebt ein wenig die Gruene Oase.

Ausblick

Baumsparkarte von Fuellgut

Die Mehrwegerei Fuellgut in der Oberen Bachgasse 18 fuehrt ab Ende Mai die „Baumsparkarte“ ein. Auch Transition wird mit dem Logo auf den Karten zu finden sein. Im Sinne der Mehrwegerei soll die Baumsparkarte dazu animieren weniger Plastik- oderPapiertueten zu verwenden und stattdessen mehr fuer die Umwelt zu im Fuellgut ohne Tuete bekommt der Kunde einen Stempel auf seiner Baumsparkarte. Bei 10 gesammelten Stempeln pflanzt die Mehrwegerei zusammen mit der Kinder- und Jugend- initiative „Plant-for-the-Planet“ einen Baum. Eine tolle Idee, die unbedingt unterstuetzt werden muss
tun. Bei jedem Einkauf.

Veranstaltungen

Freitag, 19. Mai, 19 Uhr: Critical Mass
Mittwoch, 24. Mai, 19 Uhr: Strickcafé
Samstag, 27. Mai, 16 Uhr: Gardening Treffen

Donnerstag bis Samstag, 15. bis 17 Juni, Upcycling-Tage

Gesundschrumpfen…

Wachsen wir uns zu Tode? Ja, fürchten immer mehr Menschen und wollen eine Postwachstumsökonomie. Die Abkehr vom Wachstumsdogma. Denn wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir unseren Planeten sehr bald ruiniert haben, die Ressourcen werden verschleudert sein und die Menschheit aufgerieben in Verteilungskriegen, Flüchtlingskonflikten und Massenelend. Wenn wir lernen, zu teilen, kommen wir viel weiter, sagt etwa Lena Stoiber von der Organisation Transition in Regensburg. Lena ist Sharing Aktivistin und überlegt ganz genau, ob sie etwas Neues kauft, ob es etwas Gebrauchtes sein darf – oder ob sie es nicht ausleihen kann.

Ein interaktives Video mit einem ausführlichen Interview von Lena gibt es hier.

Klingt doch alles sehr nobel. Aber ist die Sharing Economy auch ein Weg für den weniger konsequenten Normalo? Was meint Ihr?

Quelle

Earthship

Als Earthship (deut. Erdschiff) bezeichnet man Gebäude einer bestimmten Bauweise, die nur durch passive solare Wärmegewinne und die Speicherung dieser mittels Masse geheizt oder durch natürliche Luftzirkulation gekühlt werden. Sie zeichnen sich zudem durch eine weitgehende Nutzung natürlicher und recycelter Baustoffe sowie ihre völlige Autarkie hinsichtlich Wärme, elektrischer Energie, Wasser und Abwasser aus.

WikiPedia

In Regensburg trifft sich eine Gruppe um Möglichkeiten für eine Umsetzung in unserer Region zu planen. Das kommende Treffen findet am 6.1.2017 statt.

Eine geldfreie Gesellschaft im Bau – ein Vortrag von Tobi Rosswog von living utopia

„Geld regiert die Welt“ heißt es … Täglich denken wir daran und haben damit zu tun. Fast jede soziale Interaktion ist dadurch geprägt. Aber macht Dir das Freude? Erfüllt Dich das Streben nach Geld mit Sinn? Was motiviert Dich eigentlich aktiv zu sein?

Diese Fragen hat sich Tobi Rosswog jedenfalls gestellt und entschied Anfang 2013 für zweieinhalb Jahre konsequent geldfrei zu leben.

Der Aktivist, Campaigner und Mitweltpädagoge Tobi Rosswog kommt in die Wechselwelt, um über die Idee einer geldfreieren Gesellschaft zum Austausch anzuregen. Eine Welt in Kooperation anstatt in Konkurrenz, eine Gesellschaft frei von Verwertungslogik, Leistungsdruck und (Selbst-) Optimierungswahn. Tobi gibt einen einstündigen interaktiven Impulsvortrag zu den Lernwegen, Erfahrungen und Perspektivwechseln seiner radikal geldfreien Zeit, um im Anschluss in einen Austausch über Herausforderungen und Potentiale einer geldfreieren Gesellschaft zu kommen. Wir laden euch dazu am 12.5. um 17:30 alle ein. Kommt vorbei!