titel-wechselwelt-2

Wechselwelt – Umsonstladen und Transition-InfoPunkt

Das ist der Name eines vielseitigen Gemeinschaftsprojekts der Bürger*innenbewegung Transition – Regensburg im Wandel.

Die sogenannten “Wechselweltler”, ursprünglich eine Gruppe Regensburger Studierende, sind mittlerweile ein ständig wachsender Kreis verschiedenster engagierter Menschen, die sich mit den Themen Konsumkritik, Nachhaltigkeit, Ressourcenknappheit, Regionalität, Gemeinschaft und Lebensqualität auseinandersetzen und sich dazu entschlossen haben, Regensburg aktiv mitzugestalten.

Zusammen mit und für Transition Regensburg lag der Gruppe vor allem die Verwirklichung eines Umsonstladens am Herzen, ein zentraler Ort des bewussten Lebens, für gemeinschaftliches Geben, Leihen und Schenken.

Die Wechselweltgruppe hat im Frühjahr 2013 vor allem mit “Kleidertausch-Partys” im Kulturzentrum W1 in Regensburg auf sich aufmerksam gemacht. Ein mehrseitiges Konzept wurde entworfen, das die Vorstellungen, Gedanken und Wünsche für einen Umsonstladen erklärt. Im Herbst 2013 hat sich durch die Unterstützung des Quartiersmanagements des Obermünsterviertels sowie das Entgegenkommen einer freundlichen Vermieterin eine passende Ladenfläche finden lassen, am Ende der Obermünsterstraße, in der Steckgasse 6. Am 30. November 2013 hat die Wechselwelt erstmals ihre Türen geöffnet.

Seither können zwei Mal die Woche Gegenstände mitgenommen (Mo 16-19 Uhr, Fr 13-16 Uhr) und an zwei Tagen (Mi 17-19 Uhr, Sa 14-16 Uhr) Gegenstände abgegeben werden, die von ihren Besitzern nicht länger gebraucht werden, aber durchaus anderen Leuten von Nutzen sind.

Unabhängig davon, ob man selbst etwas mitgebracht hat, darf man alle Dinge im Umsonstladen begutachten und bei Bedarf mitnehmen. Es gilt kein Tauschprinzip! In der gemütlichen Sitzecke entstehen bei einer Tasse Tee und einem Stück mitgebrachtem Kuchen interessante Gespräche und neue Bekanntschaften. Außerdem kann man sich vor Ort über die verschiedenen Projekte von Transition-Regensburg informieren.

Die Aktiven versprechen sich vom geldlosen Weitergeben von Gegenständen einen bewussten und sparsamen Umgang mit Konsumgütern sowie das Beschäftigen mit der Frage: “Was brauche ich wirklich?”. Auf diese Weise sollen Ressourcen geschont, die Umweltbelastung durch Produktion und Abfall reduziert, der Sinn für gemeinschaftlichen Umgang mit Dingen und Fähigkeiten geschärft sowie die Freude am Verschenken gestärkt werden!

Zudem finden in der Wechselwelt viele Veranstaltungen statt, wie z.B. RepairCafe, Up-Cycling, Strickcafé sowie Gastvorträge oder Seminare, Film- oder Musikabende oder Diskussionsrunden uvm., um auch einen geldlosen Austausch von Wissen und Fähigkeiten zu ermöglichen.

Wichtig ist hierbei der Gedanke, dass jede und jeder willkommen ist, die Wechselwelt mitzugestalten und zu jeglichen Treffen zu kommen, sodass ein gemeinschaftlicher Prozess entsteht. Jeder und Jede ist eingeladen, als eine*r von derzeit ca. 40 Ladenhelfer*innen auch während der Öffnungszeiten im Laden mitzuhelfen oder selbst eine Veranstaltung zu planen und durchzuführen. Somit soll die Transition-Wechselwelt zu einem Treffpunkt für Alle werden, die sich für bewusstes und nachhaltiges Leben in Regensburg interessieren, oder engagieren wollen!

So haben sich in den letzten Monaten zahlreiche Gruppen gebildet, z.B. die FoodCoop und die Lebensmittelretter*innen, Technologie und Fahrradverleih, Sprachcafé und Lesebühne, die allesamt die Wechselwelt nutzen.

Die Ladenhelfer*innen arbeiten ehrenamtlich, die Einrichtung des Ladens wurde komplett durch Sachspenden zusammengetragen. Miete und weitere kleine Ausgaben werden weitestgehend von rund 63 Unterstützer*innen (Stand 10.01.2014) getragen, die monatlich für das Projekt spenden. Die Transition-Wechselwelt braucht noch mehr Patenschaften, um auch langfristig bestehen zu können!

Auf diese Weise ist in der Steckgasse 6 ein Ort entstanden, der Menschen aller Alters- und Bildungsgruppen zusammen- und sich näher bringt. Wir wollen auch weiterhin Freude am Geben, ein Bewusstsein für Postwachstumsökonomie und Liebe verbreiten und damit Interessierte und alle anderen motivieren, sich aktiv für eine zukunftsfähige, umweltfreundliche und bewusste Gestaltung unserer gesellschaftlichen Umgebung einzusetzen. Regensburg – Stadt im Wandel!