Bei der solidarischen Landwirtschaft (oder auch “community supported agriculture – CSA”) teilt sich ein fester Kreis von Abnehmern, die Kosten, die Arbeit und die Ernte.

Ein schönes Beispiel ist die gartencoop Freiburg, bei der über 260 Familien versorgt werden. Jeder zahlt einen monatlichen Beitrag nach eigenem Ermessen – wer nicht so viel geben kann hilft dafür mehr mit.

Vorher muss aber ein Bauer oder ein Hof gefunden werden, der dieses Konzept übernehmen würde. Oder man kauft, bzw. pachtet ein Stück Land mit Hof und stellt einen Bauern ein.

Hier können sich Leute austauschen, die in oder um Regensburg einen Hof nach dem Vorbild der solidarischen Landwirtschaft (oder auch “community supported agriculture – CSA”) gründen oder unterstützen wollen.

Unser Pilotprojekt ab Frühjahr 2015

Solawi Tiefbrunn

  • Ansprechpartner: Irene Neumeier und Albert Schmalzbauer 
  • Anschrift: Mangoldingerstraße 11, Tiefbrunn/Mintraching
  • E-Mail: inscha1[at]t-online.de
  • Preis pro Monat: 60€, 12 Monate
  • Anmeldung: für ca 15 Teilnehmer ab sofort für Pilotjahr 2015
  • Teilnahmebedingungen: Teilnahme jeweils für 12 Monate, Lieferung frei Haus