!!!  Ab sofort: Annahmestopp für Sommersachen !!!

 

Öffnungszeiten

Montag: 16 – 20Uhr Mitnehmen + Stöbern

Mittwoch: 16 – 20Uhr Annehmen (kein Stöbern)

Freitag: 13 – 17Uhr Mitnehmen + Stöbern

Samstag: 13 – 17Uhr Annehmen (kein Stöbern)

Anfahrt

InterserverCoupons

MENÜ

Mitbringregeln Ladenschichtenkalender Mitmachen
Kontaktliste der Ladenhelfer*Innen 
Verschenkseite Presse
Konzept  Kontakt

wechselwelt-regensburg[at]posteo.de

  1. Wir wollen unsere Umwelt aktiv mitgestalten. Die Transition-Wechselwelt ist ein Treffpunkt für Alle, die sich für nachhaltige und gerechte Bedingungen in Regensburg interessieren und/oder engagieren wollen.
  1. Die Wechselwelt dient als Umverteilungsort für nützliche Gegenstände und Fähigkeiten. So sollen Ressourcen geschont, die Umweltbelastung durch Produktion und Abfall reduziert, der Sinn für gemeinschaftlichen Umgang mit Dingen und Fähigkeiten sowie die Freude am Verschenken gestärkt werden! Die Wechselwelt soll somit – durch einen bewussten und sparsamen Umgang mit Konsumgütern – einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten.
  1. Die Wechselwelt zeigt eine Möglichkeit auf, sich weg von Erwerbsarbeit sowie profitorientierter Marktwirtschaft hin zu Kooperation und gemeinschaftlichem Austausch zu bewegen. Wir möchten zeigen, dass gemeinsamer Austausch (soziales Kapital) anstelle von Geld (finanzielles Kapital) den Zugang zu gebräuchlichen Waren und Wissen ermöglichen kann. Es wird weder gekauft noch verkauft noch getauscht!
  1. In der Wechselwelt wird ein möglichst geldloses Konsumieren vorgelebt. Bevor Materialien gekauft werden, sollen bereits vorhandene genutzt bzw. kann um eine Sachspende aus dem Umfeld gebeten werden.
  1. Das unentgeltliche Angebot handwerklich-kreativer Fähigkeiten und/oder kulturell-politischen Wissens soll Allen zugänglich gemacht werden und somit soll ein Prozess des gegenseitigen Voneinanderlernens stattfinden.
  1. Für die Wechselwelt gilt Selbstorganisation. Treffen, Diskussionen und Entscheidungen stehen allen Interessierten offen und folgen dem Konsensprinzip.
  1. Damit sich Alle wohlfühlen können, versteht sich die Wechselwelt als rassismusfreier und sexismusfreier Raum. Auf dieser Basis kann jede*r mitmachen, gestalten, Ideen einbringen!
  1. Die Aktiven sind Mitnutzer*innen auf der Basis gegenseitiger Unterstützung und keine Ehrenamtlichen, die Anderen einen Dienst erweisen müssen.
  1. Es geht um Bedürfnisse, nicht um Bedürftigkeit.
  1. Vernetzung zu anderen Initiativen, Vereinen, freien Gruppen oder Organisationen wird gewünscht und gefördert.

Stand 17.01.15