Kategorie: Solidarische Landwirtschaft

Gründung einer neuen SoLawi in Kareth

Liebe Interessent*n,

Wir, eine Gruppe von Menschen, haben uns zusammengefunden, Gemüse regional, saisonal, ökologisch anzubauen und die Ernte auf solidarische Weise zu teilen. Wir orientieren uns dabei an dem sehr offenen Konzept des Netzwerkes Solidarische Landwirtschaft: https://www.solidarische-landwirtschaft.org/das-konzept/ und passen unsere SolaWir Kareth auf unsere Gegebenheiten und Bedürfnissen an.

Die SolaWir Kareth wird dieses Jahr mit einem halben Hektar Gemüse starten. Der Anbau erfolgt durch 2 bis 3 professionelle Gärtnern*innen (in Teilzeit), die finanziell von der Gemeinschaft über die Mitgliedsbeiträge getragen werden.

Des Weiteren ist die Mithilfe auf dem Feld sehr erwünscht, basiert jedoch auf Freiwilligkeit und Solidarität. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Idee des Projektes, die ganze Landwirtschaft und nicht das einzelne Lebensmittel zu finanzieren.

Für die Mitgliedsbeiträge sind nach bisheriger grober Schätzung folgende Richtwerte für eine wöchentliche Gemüsekiste kalkuliert:

1/2 Ernteanteile für 1 Person: 45 Euro pro Monat

1 Ernteanteil für 2 Erwachsene und 1 Kind:  90 Euro pro Monat

[Als Anschubfinanzierung für Saatgut und Investitionen werden 3 Monatsbeiträge zu Beginn fällig.  Die Mitgliedschaft wird für eine Jahressaison abgeschlossen und kann jederzeit durch einen Nachfolger*in abgelöst werden. Die Ernteanteile sind im ersten Jahr auf 50 Stück begrenzt.]

Nächster Termin ist Samstag 13. April um 10:00h als erste Solidaraktion und Saatfest auf dem Acker in Kareth. Wir freuen uns sehr, wenn du bei diesem Projekt mitmachst. Sende deine Anfrage an info@solawir.de

Herzliche Grüße

Solawir Kareth

[73. Transition-Newsletter] Mai 2015 – Grüne Oase im Bau, Kleidertauschparty am Montag, neue Strukturen bei Transition

Liebe treue Leserinnen und Leser des monatlichen Transition-Newsletters,

auch im Mai haben wir wieder allerlei Neuigkeiten für euch! Zuallererst möchten wir auf unsere neue Homepage hinweisen, die seit dem 2. Mai online ist. Zu erreichen ist sie weiterhin unter der Adresse www.transition-regensburg.de, aber sie kommt in neuem, übersichtlichem Design. Neben vielen Informationen zu Gruppen, Terminen finden sich dort ab jetzt auch kurze Artikel mit Neuigkeiten rund um Transition in Regensburg. Die Homepage wurde von einigen Transition-Aktiven in mühevoller und zeitaufwändiger Arbeit zusammengestellt. Wird sind begeistert über das Ergebnis und dankbar für ihren Einsatz! Und ihr könnt beim Aufbau mithelfen! Wenn ihr Fehler findet, meldet sie an info@transition-regensburg.de. Außerdem könnt ihr Inhalte schreiben. Wann immer ihr bei einem Treffen wart, eine spannende, lustige, schöne, nachhaltige Aktion beobachtet habt oder eine Entdeckung macht, dürft ihr gerne einen kleinen Text verfassen und unter oeffentlichkeit@transition-regensburg.de einreichen. Der Newsletter wird in den nächsten Monaten kleiner werden und dafür werden mehr und mehr Neuigkeiten direkt über die Homepage verbreitet.

Neue Strukturen

Viele engagierte Menschen, die einen guten Teil ihrer Zeit in die Arbeit an, mit und für Transition stecken, haben sich in den letzten Wochen gemeinsam Gedanken gemacht und diskutiert. Das Resultat ist eine neue Öffentlichkeitsarbeitsgruppe die ihr unter oeffentlichkeit@transition-regensburg.de erreichen könnt. Wenn ihr eine Veranstaltung plant, die in der Wechselwelt stattfinden oder in unserem Kalender erscheinen soll, schreibt an termin@transition-regensburg.de. Alle Termine (interne wie öffentliche) findet ihr ab jetzt im Kalender der neuen Homepage. Daneben gibt es noch den Ladenschichtkalender zum Selbsteintragen, dieser ist nur noch für Ladenschichten da! Ein weiteres Standbein von Transition ist das gruppenübergreifende Treffen, wo wir uns vernetzen, kennenlernen, Aktionen planen können. Es hat am 13. April bereits in schöner Runde stattgefunden und wird am 13. Mai wieder sein, bei schönem Wetter im Transitiongarten (Wegbeschreibung unter „Termine“), mit gemeinsamem Grillen. Wenn ihr eine Idee habt und MitstreiterInnen sucht oder neugierig seid, was wir so machen und wie ihr aktiv werden könnt, ist das der Ort für dafür!

KüfA

Liebe Leute, da das L.E.D.E.R.E.R ja aus seinen jetzigen Räumlichkeiten aussziehen muss und somit auch unsere KüfA, wollten wir euch informieren, dass wir übergangsweise ab Mai im Evangelischen Bildungswerk (EBW, Am Ölberg 2) in der Küche im Keller zu finden sind. Die Zeiten bleiben bestehen: 15 Uhr schnippeln und ab 18 Uhr essen! Wür dürfen sogar den Innenhof nutzen und können im Sommer draußen essen. Wir freuen uns auf euch!Euer KüfA – Team

Kleidertauschparty

Es ist wieder so weit!
am Montag, den 04. Mai 2015 um 18:30 Uhr findet wieder einmal unsere legendäre Kleidertauschparty im Kulturzenrum W1 statt!
Wie auch die letzten Male laden wir euch ein zu einem bunten, fröhlichen und tauschfreudigen Abend! Das Motto? Frühling!
Also packt eure (bis zu) fünf schönsten Teile ein, die ihr tauschen möchtet, um dann bei schöner Atmosphäre mit Musik, Licht und Getränken ein paar neue Lieblingsstücke zu finden. Es dürfen bis zu 5 neue Teile mitgenommen werden! Accessoires dürfen unbegrenzt mitgebracht und mitgenommen werden!
Was übrig bleibt, kommt entweder zum Strohhalm oder in die Transition-Wechselwelt.
Wer möchte, kann gerne Kuchen oder Snacks mitbringen 🙂
Wir freuen uns auf euch!

Grüne Oase

11114153_10152854139945732_7508830492360679546_o

Die Grüne Oase befindet sich im Bau. Vielleicht habt ihr selbst schon die Bauzäune und die fleißigen HandwerkerInnen gesichtet. Am 9. Mai haben wir Richtfest und am 23. Mai findet die Einweihungsfeier statt.
Wir wünschen uns, dass die Regensburger Altstadt immer grüner wird und mehr und mehr Platz zum Verweilen bietet, ohne Konsumzwang. Öffentlichen Raum, den wir gemeinsam gestalten und nutzen! Ein Schrittt auf dem Weg zur autofreien Altstadt, wie auch die Freigabe für Radfahrer*innen, über die wir uns gefreut haben. Natürlich braucht es in so einer autofreien Altstadt Strukturen, damit alle ans Ziel kommen. Unser kostenloses Bikesharing ist ein Beitrag dazu.

Bikesharing

Das Bikesharing wurde bisher schon gut angenommen: die Räder bei Café Lila sind fleißig ausgeliehen worden. Weiter Räder stehen fertig in der Werkstatt. Jetzt gilt es, neue Verleihstellen (Cafés) zu finden. Das Café Lila jedenfalls arbeitet gerne mit uns zusammen und hat durch den Verleih schon einiges an Getränken verkaufen können. Im Team sind wir momentan nur zu zweit und da wir beide auch noch recht stark in die allgemeine Transition-Orga eingebunden sind, brauchen wir unbedingt noch mehr MitstreiterInnen. Dann können wir vielleicht auch sowas wie einen Ausweis für DauernutzerInnen realisieren und vor allem noch mehr Räder zur Verfügung stellen. Wenn ihr euch informieren wollt, was wir so machen (inzwischen kooperieren wir sogar mit der Uni und sind Teil verschiedener Bachelor-Arbeiten) und wie ihr mitmachen könnt, schaut auf www.bikesharing-r.de vorbei und kommt zu unserem Treffen am 21.5. um 19:30 Uhr in der Wechselwelt!

Regioteam

Das Regioteam von Transition Regensburg ersteht gerade zu neuem Leben. Wir setzen uns für regionalen Konsum ein, weil er nachhaltiger und umweltfreundlicher ist. Dafür wollen wir unter anderem eine Karte erstellen, auf der regionale Firmen und Läden für Lebensmittel, Kleidung und anderes verzeichnet sind. Eure Ideen sind gefragt! Wenn ihr euch beteiligen wollt, schreibt an Theresa: theresajann@googlemail.com. Tragt euch gerne auch in unsere mailingliste ein unter www.transition-regensburg.de/gruppen/wechselwelt/regio-team.

Aktionswoche Massenüberwachung

Die AG3 der Uni Regensburg veranstaltet im Rahmen ihres alljährlichen Global Dinners eine Aktionswoche zum Thema Massenüberwachung von Dienstag, 5. Mai bis Freitag, 8. Mai.

Programm:

  • Dienstag, 5. Mai, 19 Uhr
    Global Dinner: „Das Auge isst mit“
    u.a. mit Stefan Körner (Bundesvorsitzender der Piratenpartei)
    Ort: kleiner Mensasaal
  • Mittwoch, 6. Mai, 19 Uhr
    Filmvorstellung: „Auf Nummer sicher“ (Spielfilm)
    Ort: H2
  • Donnerstag, 7. Mai, 18:30 Uhr
    Podiumsdiskussion: „Demokratie im 21. Jahrhundert – zwischen Freiheit und Sicherheit“
    Teilnehmer:
    Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (ehem. Bundesjustizministerin, FDP) und Rainer Wendt (Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft)
    Ort: H2
  • Freitag, 8. Mai
    KryptoWorkshop „E-Mails verschlüsseln“
    Anmeldung erwünscht
    Weitere Infos folgen

Der Eintritt ist frei.
Wir, die AG3, freuen uns auf eine spannende Woche mit euch, kommt zahlreich!

Linkes Zentrum

Wir freuen uns über die Eröffnung des Linken Zentrums im Dahlienweg 2a! Schön, dass es einen Ort gibt „für linke Gruppen, lokale Initiativen und Soziale Bewegungen“, in dem sich eine Bibliothek, Räume für Gruppentreffen und Veranstaltungen und ein kleiner Biergarten finden. Das Zentrum versteht sich als Anlaufstelle für Interessierte und Ort des Austausches. Glückwunsch und gutes Gelingen an das Betreiber*innen-Kollektiv von unserer Seite!

Termine

4.5. 19:00 SoLaWi Gründungstreffen, Wechselwelt
4.5. 18:30 Kleidertauschparty im W1
5.-8.5. Aktionswoche zur Massenüberwachung
6.5. 19:30 Monatliches FoodSharingTreffen, Wechselwelt
7.5. 19:00 Einführungsabend für interessierte LebensmittelretterInnen, Wechselwelt
9.5. 12:00 Richtfest Grüne Oase (vor der Wechselwelt)
12.5. 19:00 Repaircafé, Wechselwelt
13.5. 18:30 Gruppenübergreifendes Transitiontreffen im Garten (siehe Link)

17.5. 14:00 Upcycling: T-Shirts, Wechselwelt
18.5. 19:30 G7-Infoabend mit Benjamin Ruß vom Bündnis der Münchener Linken, voraussichtlich im EBW
21.5. 19:00 Gardening-Treffen, Transition-Garten
21.5. 19:30 Bikesharing-Treffen, Wechselwelt
22.5. 19:00 Critical Mass Regensburg
23.5. 12:00 Einweihungsfeier Grüne Oase

Weitere geplante Termine (bitte in den Kalender schauen):
WortMachtKunst
Benefizkonzert für die Erdbebenbetroffenen in Nepal
Zudem existieren Überlegungen zu einem Info-/diskussionsabend zum „Islamischen Staat“ und zu einem Diskussionsabend zum Thema Überwachung

 

 

 

Newsletter 71 – Geschichten aus Regensburg

Liebe Transition-Aktiven, liebe Freund*innen,

manche von euch kennen mich als „die Lena vom Newsletter“. Meine Geschichte mit Transition beginnt irgendwann letzten Sommer, als ich, neu in Regensburg, meine ersten Ladenschichten in der Wechselwelt übernahm. Schon ganz zu Anfang hatte ich meine Emailadresse in eine Liste für den Newsletter eingetragen und wunderte mich sehr, dass ich auch Wochen später noch keine Email bekommen hatte. Als ich einen anderen Ladenhelfer danach fragte, bekam ich zur Antwort: „Den schreibt gerade niemand. Willst Du nicht einen schreiben?“
Ich muss ziemlich ungläubig geschaut haben. Wie sollte ich, die sich so neu fühlte, so viele Menschen noch nicht kannte und über so viele Dinge noch nicht Bescheid wusste, einen Newsletter für Transition schreiben?!
Die Antwort war denkbar einfach und zeigt für mich, was Transition ausmacht: zusammen mit Anderen ist es möglich! Es gab Ansprechpartner*innen aller Gruppen, die ich Monat für Monat anschreiben und nach Neuigkeiten fragen konnte, ein technisches System, das dieses schöne Layout ermöglicht, ganz viel Unterstützung bei Fragen und nicht zu vergessen auch die fleißigen Korrekturleserinnen.
Ich weiß noch, dass ich in der Wechselwelt oft den Gedanken hatte: Wie funktioniert das eigentlich hier? Wie sind die Regeln? Wen muss ich fragen, ob ich das machen darf? Wer ist zuständig? Erst langsam begriff ich – weil das im Rest der Gesellschaft eben doch meist anders läuft – dass Transition davon lebt, dass ich mitgestalte, mich einbringe. Selbst Lösungen finde, wo noch keine gefunden sind, und diese mit anderen bespreche. In diesen Prozess, der auch noch stark im Wandel begriffen ist, einzusteigen, hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Ich habe die Orte gefunden, wo ich mitgestalten, mitreden und mitorganisieren möchte.

Meine Geschichte kennt ihr nun. Die nächsten Newsletter möchte ich dazu nutzen, euch weitere Geschichten zu erzählen, von Menschen und Ereignissen aus der Bewegung, die nun schon seit einiger Zeit Regensburg mit Leben, Liebe, Erfindergeist und Gemeinschaft füllt. All die Träumerinnen, Macherinnen, Philosoph*innen und kreativen Geister sind für mich ein Grund, warum ich mich hier zuhause fühle, warum ich hier gerne aktiv bin, warum ich den Mut habe, die Dinge anzugehen, die mir wichtig sind.

Habt auch ihr Geschichten erlebt, schöne, mutige, aufschlussreiche? Schreibt sie auf oder erzählt sie mir! Lasst uns der „Normalität“ da draußen etwas entgegensetzen! Lasst uns die Dinge sichtbar machen, die uns wertvoll sind!

In diesem Sinne wünscht euch einen schönen Februar
Lena

SoLa-WIR – Solidarische Landwirtschaft

Am Samstag treffe ich mich in der Wechselwelt mit Franz. Ich kenne ihn aus der Küfa und weil er ab und zu im Laden auftaucht, immer zum Plaudern aufgelegt ist und jedes Mal Dota die Kleingeldprinzessin zitiert. Heute setzen wir uns zusammen, damit er mir von dem neuen Projekt erzählen kann. Schon seit einiger Zeit haben sich Menschen zusammengetan um das Projekt einer Solidarischen Landwirtschaft in Regensburg zu realisieren.
Ab sofort gibt es die SoLaWi Tiefbrunn. Das Ehepaar baut dort weiterhin selbst an, gibt aber einen festen Teil des Ertrags an die SoLaWi ab. Durch Hoffeste entsteht eine Gemeinschaft, die sich kennt und schätzt. Zusätzlich gibt es die SoLaWi Zwergmoos in Mötzing, auf dem Grundstück von Franz. Franz gibt ein Drittel seiner Ernte fest in die SoLaWi. Bei ihm kann man auch mithelfen und sich in den ganzen Prozess des Anbaus einbringen. Das bezaubernde Grundsück von Franz mit Baumhauszelt und einer Jurte im Rohbau (dort soll ein Ort für Seminare und Übernachtungen entstehen) kenne ich von Fotos aus der Wechselwelt. Es ist einen Hektar groß und bietet Platz für Obst, Gemüse und ein kleines Wäldchen. Wer möchte kann auch ein kleines Stück Land selbst beackern. Die Mitglieder der SoLaWi, die die Form einer Genossenschaft hat, bekommen bei Franz nicht nur gesunde, hochwertige Lebensmittel, sondern auch Fähigkeiten und Wissen und den Kontakt zum Anbau. Franz dagegen hat Planungssicherheit und weiß, für wen seine Erzeugnisse bestimmt sind. Noch wichtiger ist ihm aber der Aspekt der Gemeinschaft, der Verbindung städtischer und ländlicher Lebenswelten und der verbindliche und soziale Charakter. „Nicht gleichgültig werden gegenüber dem was zu ändern ist“, sagt er, und dazu möchte er einen Beitrag leisten. Wer Lust hat, nicht nur zu konsumieren, sondern auch mit dem Anbauprozess in Verbindung zu sein, die Wachstumsprozesse mitzuerleben und Lebensmittel aus „unserem“ Freilandgarten zu genießen, darf sich anschließen! Ein spannendes Projekt!

Die SoLaWi Tiefbrunn und die SoLaWi Zwergmoos suchen ab sofort je 15 Mitglieder! Die genauen Konditionen unterscheiden sich ein wenig, können aber erfragt werden (Kontakt siehe unten).
Email an SoLaWi-Team schreiben

Termine und Veranstaltungen

10.3. 19 Uhr Wechselwelt: RepairCafe

13.3. 19 Uhr Wechselwelt: Transition-Treffen für Alle
Der Dreizehnte bietet Raum für ein Zusammentreffen von Allen die sich über Transition, Regensburg, Gruppen, Vorhaben, Persönliches, die Welt und mehr austauschen wollen. Sich gegenseitig (besser) kennen lernen, zusammenfinden und gemeinsam Zeit verbringen. Vergangenes besprechen und Ideen entstehen lassen, in Einzelgesprächen oder einer kleinen Runde. Herzlich eingeladen sind alle aktuell, ehemalig oder zukünftig Aktiven und Interessierte. Bringt Getränke, Knabbereien und dergleichen mit.

15.3. 20 Uhr Wechselwelt: FremdWortMachtKunst – mehrsprachige Lesebühne mit UmDieEcke
Schöne Grüße!
Euer Transition Team