Kategorie: Lebensmittel

Neues Altes aus´m Garten

ein kurzes Statusupdate:

Die Eisheiligen sind vorüber und die Gartensaison ist nun voll im Gange.
Neben der Reaktivierung der Infrastruktur wie Wasserversorgung, Kläranlage, etc. haben wir in der letzen Zeit uns weiter um die Wege, dem Zaunbau und einer Neuheit, der Pflunzenklippe, gekümmert.

 

pflunzenklippe

Hier werden wir in den warmen Monaten übriggebliebene, überschüssige oder in der angrenzenden Sammelstelle gefundene Pflanzen und auch Pflunzen anbieten.

Wie das Schild schon sagt:

  • gern mitnehmen
  • gern hinbringen
  • gern Spenden

Was das hinbringen betrifft : Je nach Größenordnung, würd ich prophylaktisch mal darum bitten, dass , bevor es platztechnisch den Rahmen sprengt, es mit uns kurz zu besprechen.

 

Also ! Klippt uns euere Pflunzen, wenn ihr sie nicht mehr mögt !

 

 

Weiter :

 

IMG_1661
Die Außenküche formiert sich langsam aber sicher.

Unter dem Europalettentisch steht  – hoffentlich vor Regen nun besser geschützt – die Truhe mit den Kissen und Stuhlbezügen. Derzeit ist das ganze noch ein eher temporärer Zustand . Denkbar wär noch eine gefließte Unterlage dafür.
Am hinteren Ende haben wir nun eine Spüle, die wir vieleicht sogar noch an unser Wassersystem anschließen werden.
( zumindest hätten wir dann schon mal fließend Kaltwasser )

 

IMG_1663
Geschirrspüler kommt nächstes Jahr

Ebenso möchten wir auch noch den „Terrassenboden“ mit den restlichen Natursandsteinfliesen fliesen. Da wir mit den Wegen schon  ziemlich fertig, aber noch viele Stein haben, haben wir beschlossen, sie in diesem Bereich einzusetzen.

Update : Dies findet derzeit ( 8.6.16-12.6.16 ) statt. Die Küchenzeile wurde unterfließt, die Palettencouchen folgen in Kürze und danach gehts an die Terrasse vor der Hütte. Das bisher vorliegende Gefälle der Fläche in diesem Bereich wird voraussichtlich teilweise nivelliert und terrassiert. Da alles quasi „Work in Progress“ ist, das Ganze ohne Gewähr


Was man nicht sehen kann, aber was sich auch geändert hat – wir probieren dieses Jahr mal  eine andere Form der Beetaufteilung aus:

Dazu haben wir erstmal einen Pflanzplan erstellt, der lokale Gegebenheiten wie Schatten, Wind, Sonne, Nährstoffstatus des Bodens ( Fruchtfolgen,.. ) berücksichtigt und dann Beetpatenschaften organisiert. Es gibt daher dieses Jahr ein Gurken/Zuchini-, ein Tomaten-, ein Kartoffelbeet, etc. und dazugehörige Paten. Diese sind dann sowas wie Mentoren und Ansprechpartner für das jeweilige Beet. Das hat den Vorteil, dass man durch die kleineren „Verwaltungs-“ bzw. Verantwortlichkeits-einheiten, konsequenter wirken kann. Faux-pas` wie : der eine pflanzt was an, der Nächste ackert 3 Tage später um, oder pflanzt was daneben hin, was hint und vorn nicht zusammenpasst, sollten so der Vergangenheit angehören.

Auch darf ich verkünden, dass das lang gewünschte Tomatenhäuschen endlich Gestalt angenommen hat:

 

IMG_1687
von vorne

 

IMG_1688
von hinten

 

Den Dank dafür gebührt Benny und zahlreichen Helfern, die das Ganze in Eigenregie gezimmert haben.

Seine Feuer-bzw. Sturmtaufe hat es nun nach den letzten Wochen mit Starkregen, Hagel & Gewittern auch gehabt und bravurös überstanden – in diesem Sinne : Auf viele weitere Jahre mit reicher Tomatenernte !

Leider gibt es auch weniger Angenehmes zu berichten:

 

 

IMG_1685

Nach 2,5 Jahren beschauliches Gärtnern hat es uns nun dochmal erwischt –
Vermutlich irgendein Dultopfer hat sich mit seinem Taschenmesser an einem unserer frisch gepropften Apfelbäumen ausgetobt und ihm eine neue Wuchsform verpasst 🙁


 

Zum Schluß noch zu Erfreulicherem :

 

IMG_1656

Auch das hundertjährige Jubiläum von DADA ist nicht unbemerkt an uns vorübergegangen.. in diesem Sinne : beng barumm die woommm, kwenga dongli tschong !

 

und bis bald im Garten

 

 

Unser schöner wilder Herzen-Garten in Stadtamhof!

Hallo Gartenfreunde und solche, die es vielleicht werden wollen,

es ist viel passiert dieses Jahr – wir haben ein bisschen geplant, viel gebuddelt und gesät und gepflanzt, und uns daran gefreut, wie viel gewachsen ist, wie schön sich der Garten entwickelt hat, mit und ohne unser Zutun blüht und grünt es in unserem bunten, wilden Garten…

Wir haben auch ganz viiiiiiiiiiiiiiiiiiiel gegossen, Beete mit allen möglichen Materialien eingefaßt,  gelegentlich mal geharkt, viele Erfahrungen gemacht, diskutiert, gelacht und gemeckert…. sind am Lagerfeuer gesessen, haben gegrillt, gemeinsam gesungen, einfach nur geratscht und so manches Fläschchen getrunken – ein wunder-volles Gartenjahr – es neigt sich laaangsam zu Ende….

Was sonst noch? Es wurde viel zerhackt – nicht nur in den Beeten, auch Holz (also – wer sich mal abreagieren will… hier derfst zu Beil und Säge greifen!), gebaut, gepflastert, getüftelt, entsorgt, Wasser gepumpt…

Vieles ist schon geerntet und genossen, Hokkaidos und Tomaten, Salate, Mangold in allen Farben, Bohnen und Erbsen (blaue auch! ;-)), Radieschen, Fenchel und Kräuter, es gibt noch viele süße Beerentomaten zu ernten und Kohl und Kartoffeln reifen gerade…   wer möchte, kann vorbeikommen, gucken, pflücken – gerne spenden – an der Hütte steht eine Milchkanne dafür….
Auf der Bank an der Hütte zu sitzen ist sehr gemütlich: Man schaut in die bunte Fülle des Gartens, im Hintergrund gurgelt leise die Filteranlage der Wassertanks (scheener Backgroundsound, Markus :-)), massenhaft Singvögel halten unseren Garten von Schädlingen frei, ein dicker Igel flaniert gelegentlich zwischen den Beetgängen und ab und zu schaut mal ne Mieze vorbei oder ein Hundi, der grad mit seinem Frauli/Herrli an der Leine Gassi geht 🙂 … Natur in der Stadt satt. Viele Anwohner, Touristen und Freunde haben uns schon im Garten besucht, wir haben geratscht, Wissen und Pflanzen ausgetauscht, manchmal ein Gläschen gemeinsam getrunken – uns kennen und schätzen gelernt – es ist schön hier im Quartier Stadtamhof!

Garten_Kürbisse 


 

Vorbereitungen für das Bürgerfest

Liebe Aktive,

Transition Regensburg ist dieses Jahr mit 3 Ständen auf dem Regensburger Bürgerfest vertreten (Juhu!). Ein Stand wird von Foodsharing betrieben, ein weiterer von der Wechselwelt und den dritten teilen sich Freifunk und das Tauschnetz.

Damit wir dieses Programm auch erfolgreich umsetzten können, brauchen wir noch viel Unterstützung bei folgenden Aufgaben:

1. Donnerstag, 18.06.:

(Abends) Sachen in der Wechselwelt zur Abholung am nächsten Morgen bereit stellen (Pavillons, Sofas, 2 Biertischgarnituren, Musik, Kabel, Mehrfachstecker, Material für Upcycling und Wechselwelt)

2. Freitag, 19.06.:

(ab 9:00 Uhr) Bereits hergerichtete Sachen von der Wechselwelt ins Auto einladen und zur Maximilianstraße bringen, dort ausladen und aufbauen. Wir dürfen nur bis 11:00 Uhr mit dem Auto zu unserem Stand fahren, d.h. bis dahin muss alles, was mit dem Auto transportiert werden muss, am Stand sein. Idealerweise sollte es ein Team in der Wechselwelt zum Einladen und ein Team am Stand zum Ausladen und Aufbauen geben. Dann muss der Stand tagsüber besetzt werden und abends alles, was evtl. geklaut werden könnte, mit dem Lastenrad wieder zur Wechselwelt gebracht werden. Es wäre sinnvoll, wenn das Aufbauteam das Lastenrad bereits morgens am Stand abstellt.

(ab 16:00) In zwei Stunden Schichten mit je 3 Helfer*Innen soll unser Stand besetzt werden.

3. Samstag und Sonntag, 20-21.06.:

(Morgens/Abends) Samstag und Sonntag sollten ebenfalls in der Früh die Sachen aus der Wechselwelt mit dem Lastenrad wieder abgeholt und aufgebaut und Abends wieder abgebaut werden. Sonntag Abend muss dann der gesamte Stand wieder abgebaut werden.

(ab 14:00 Uhr) In zwei Stunden Schichten mit je 3 Helfer*Innen soll unser Stand besetzt werden.

Ein Plan zum selber eintragen hängt in der Wechselwelt, hinter dem Schreibtisch.

4. Montag, 22.06.:

Da am Sonntag Abend erst spät abgebaut wird, muss am Montag dann in der Wechselwelt wieder aufgeräumt werden.

Außerdem soll es am 13.06. eine kurze Einführungsveranstaltung für alle Standhelfer geben, damit sich alle dabei wohlfühlen, Transition interessierten Standbesuchern vorzustellen.

Puh, ein lange Liste! Aber es sind Gott sei Dank alles Aufgaben, die sich zeitlich auf ein paar Stunden maximal begrenzen. Deswegen bleiben wir zuversichtlich, dass sich bald viele fleißige Helfer*Innen finden, die Zeit und Lust haben, den Bürgerfestbesucher*Innen zu zeigen, wie nachhaltig und fair unser Regensburg ist.

Damit alle auch viel Spaß dabei haben und sich besser kennenlernen gibt es einige Aktionen und Spiele für alle Transition-Aktive (z.B. gemeinsames Essen, Schnitzeljagd, neue Statements für unseren Youtube-Channel, Transition-Album, und und und!).

Fragen und Anregungen gerne über den grünen Zettel: Bürgerfest Pad oder per Mail.

Ansprechpartner Foodsharing: Christan W.

Ansprechpartnerin Wechselwelt: Evelyn J.

Ansprechpartner Partnergruppen und Gesamtkoordination: Leon V.

[73. Transition-Newsletter] Mai 2015 – Grüne Oase im Bau, Kleidertauschparty am Montag, neue Strukturen bei Transition

Liebe treue Leserinnen und Leser des monatlichen Transition-Newsletters,

auch im Mai haben wir wieder allerlei Neuigkeiten für euch! Zuallererst möchten wir auf unsere neue Homepage hinweisen, die seit dem 2. Mai online ist. Zu erreichen ist sie weiterhin unter der Adresse www.transition-regensburg.de, aber sie kommt in neuem, übersichtlichem Design. Neben vielen Informationen zu Gruppen, Terminen finden sich dort ab jetzt auch kurze Artikel mit Neuigkeiten rund um Transition in Regensburg. Die Homepage wurde von einigen Transition-Aktiven in mühevoller und zeitaufwändiger Arbeit zusammengestellt. Wird sind begeistert über das Ergebnis und dankbar für ihren Einsatz! Und ihr könnt beim Aufbau mithelfen! Wenn ihr Fehler findet, meldet sie an info@transition-regensburg.de. Außerdem könnt ihr Inhalte schreiben. Wann immer ihr bei einem Treffen wart, eine spannende, lustige, schöne, nachhaltige Aktion beobachtet habt oder eine Entdeckung macht, dürft ihr gerne einen kleinen Text verfassen und unter oeffentlichkeit@transition-regensburg.de einreichen. Der Newsletter wird in den nächsten Monaten kleiner werden und dafür werden mehr und mehr Neuigkeiten direkt über die Homepage verbreitet.

Neue Strukturen

Viele engagierte Menschen, die einen guten Teil ihrer Zeit in die Arbeit an, mit und für Transition stecken, haben sich in den letzten Wochen gemeinsam Gedanken gemacht und diskutiert. Das Resultat ist eine neue Öffentlichkeitsarbeitsgruppe die ihr unter oeffentlichkeit@transition-regensburg.de erreichen könnt. Wenn ihr eine Veranstaltung plant, die in der Wechselwelt stattfinden oder in unserem Kalender erscheinen soll, schreibt an termin@transition-regensburg.de. Alle Termine (interne wie öffentliche) findet ihr ab jetzt im Kalender der neuen Homepage. Daneben gibt es noch den Ladenschichtkalender zum Selbsteintragen, dieser ist nur noch für Ladenschichten da! Ein weiteres Standbein von Transition ist das gruppenübergreifende Treffen, wo wir uns vernetzen, kennenlernen, Aktionen planen können. Es hat am 13. April bereits in schöner Runde stattgefunden und wird am 13. Mai wieder sein, bei schönem Wetter im Transitiongarten (Wegbeschreibung unter „Termine“), mit gemeinsamem Grillen. Wenn ihr eine Idee habt und MitstreiterInnen sucht oder neugierig seid, was wir so machen und wie ihr aktiv werden könnt, ist das der Ort für dafür!

KüfA

Liebe Leute, da das L.E.D.E.R.E.R ja aus seinen jetzigen Räumlichkeiten aussziehen muss und somit auch unsere KüfA, wollten wir euch informieren, dass wir übergangsweise ab Mai im Evangelischen Bildungswerk (EBW, Am Ölberg 2) in der Küche im Keller zu finden sind. Die Zeiten bleiben bestehen: 15 Uhr schnippeln und ab 18 Uhr essen! Wür dürfen sogar den Innenhof nutzen und können im Sommer draußen essen. Wir freuen uns auf euch!Euer KüfA – Team

Kleidertauschparty

Es ist wieder so weit!
am Montag, den 04. Mai 2015 um 18:30 Uhr findet wieder einmal unsere legendäre Kleidertauschparty im Kulturzenrum W1 statt!
Wie auch die letzten Male laden wir euch ein zu einem bunten, fröhlichen und tauschfreudigen Abend! Das Motto? Frühling!
Also packt eure (bis zu) fünf schönsten Teile ein, die ihr tauschen möchtet, um dann bei schöner Atmosphäre mit Musik, Licht und Getränken ein paar neue Lieblingsstücke zu finden. Es dürfen bis zu 5 neue Teile mitgenommen werden! Accessoires dürfen unbegrenzt mitgebracht und mitgenommen werden!
Was übrig bleibt, kommt entweder zum Strohhalm oder in die Transition-Wechselwelt.
Wer möchte, kann gerne Kuchen oder Snacks mitbringen 🙂
Wir freuen uns auf euch!

Grüne Oase

11114153_10152854139945732_7508830492360679546_o

Die Grüne Oase befindet sich im Bau. Vielleicht habt ihr selbst schon die Bauzäune und die fleißigen HandwerkerInnen gesichtet. Am 9. Mai haben wir Richtfest und am 23. Mai findet die Einweihungsfeier statt.
Wir wünschen uns, dass die Regensburger Altstadt immer grüner wird und mehr und mehr Platz zum Verweilen bietet, ohne Konsumzwang. Öffentlichen Raum, den wir gemeinsam gestalten und nutzen! Ein Schrittt auf dem Weg zur autofreien Altstadt, wie auch die Freigabe für Radfahrer*innen, über die wir uns gefreut haben. Natürlich braucht es in so einer autofreien Altstadt Strukturen, damit alle ans Ziel kommen. Unser kostenloses Bikesharing ist ein Beitrag dazu.

Bikesharing

Das Bikesharing wurde bisher schon gut angenommen: die Räder bei Café Lila sind fleißig ausgeliehen worden. Weiter Räder stehen fertig in der Werkstatt. Jetzt gilt es, neue Verleihstellen (Cafés) zu finden. Das Café Lila jedenfalls arbeitet gerne mit uns zusammen und hat durch den Verleih schon einiges an Getränken verkaufen können. Im Team sind wir momentan nur zu zweit und da wir beide auch noch recht stark in die allgemeine Transition-Orga eingebunden sind, brauchen wir unbedingt noch mehr MitstreiterInnen. Dann können wir vielleicht auch sowas wie einen Ausweis für DauernutzerInnen realisieren und vor allem noch mehr Räder zur Verfügung stellen. Wenn ihr euch informieren wollt, was wir so machen (inzwischen kooperieren wir sogar mit der Uni und sind Teil verschiedener Bachelor-Arbeiten) und wie ihr mitmachen könnt, schaut auf www.bikesharing-r.de vorbei und kommt zu unserem Treffen am 21.5. um 19:30 Uhr in der Wechselwelt!

Regioteam

Das Regioteam von Transition Regensburg ersteht gerade zu neuem Leben. Wir setzen uns für regionalen Konsum ein, weil er nachhaltiger und umweltfreundlicher ist. Dafür wollen wir unter anderem eine Karte erstellen, auf der regionale Firmen und Läden für Lebensmittel, Kleidung und anderes verzeichnet sind. Eure Ideen sind gefragt! Wenn ihr euch beteiligen wollt, schreibt an Theresa: theresajann@googlemail.com. Tragt euch gerne auch in unsere mailingliste ein unter www.transition-regensburg.de/gruppen/wechselwelt/regio-team.

Aktionswoche Massenüberwachung

Die AG3 der Uni Regensburg veranstaltet im Rahmen ihres alljährlichen Global Dinners eine Aktionswoche zum Thema Massenüberwachung von Dienstag, 5. Mai bis Freitag, 8. Mai.

Programm:

  • Dienstag, 5. Mai, 19 Uhr
    Global Dinner: „Das Auge isst mit“
    u.a. mit Stefan Körner (Bundesvorsitzender der Piratenpartei)
    Ort: kleiner Mensasaal
  • Mittwoch, 6. Mai, 19 Uhr
    Filmvorstellung: „Auf Nummer sicher“ (Spielfilm)
    Ort: H2
  • Donnerstag, 7. Mai, 18:30 Uhr
    Podiumsdiskussion: „Demokratie im 21. Jahrhundert – zwischen Freiheit und Sicherheit“
    Teilnehmer:
    Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (ehem. Bundesjustizministerin, FDP) und Rainer Wendt (Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft)
    Ort: H2
  • Freitag, 8. Mai
    KryptoWorkshop „E-Mails verschlüsseln“
    Anmeldung erwünscht
    Weitere Infos folgen

Der Eintritt ist frei.
Wir, die AG3, freuen uns auf eine spannende Woche mit euch, kommt zahlreich!

Linkes Zentrum

Wir freuen uns über die Eröffnung des Linken Zentrums im Dahlienweg 2a! Schön, dass es einen Ort gibt „für linke Gruppen, lokale Initiativen und Soziale Bewegungen“, in dem sich eine Bibliothek, Räume für Gruppentreffen und Veranstaltungen und ein kleiner Biergarten finden. Das Zentrum versteht sich als Anlaufstelle für Interessierte und Ort des Austausches. Glückwunsch und gutes Gelingen an das Betreiber*innen-Kollektiv von unserer Seite!

Termine

4.5. 19:00 SoLaWi Gründungstreffen, Wechselwelt
4.5. 18:30 Kleidertauschparty im W1
5.-8.5. Aktionswoche zur Massenüberwachung
6.5. 19:30 Monatliches FoodSharingTreffen, Wechselwelt
7.5. 19:00 Einführungsabend für interessierte LebensmittelretterInnen, Wechselwelt
9.5. 12:00 Richtfest Grüne Oase (vor der Wechselwelt)
12.5. 19:00 Repaircafé, Wechselwelt
13.5. 18:30 Gruppenübergreifendes Transitiontreffen im Garten (siehe Link)

17.5. 14:00 Upcycling: T-Shirts, Wechselwelt
18.5. 19:30 G7-Infoabend mit Benjamin Ruß vom Bündnis der Münchener Linken, voraussichtlich im EBW
21.5. 19:00 Gardening-Treffen, Transition-Garten
21.5. 19:30 Bikesharing-Treffen, Wechselwelt
22.5. 19:00 Critical Mass Regensburg
23.5. 12:00 Einweihungsfeier Grüne Oase

Weitere geplante Termine (bitte in den Kalender schauen):
WortMachtKunst
Benefizkonzert für die Erdbebenbetroffenen in Nepal
Zudem existieren Überlegungen zu einem Info-/diskussionsabend zum „Islamischen Staat“ und zu einem Diskussionsabend zum Thema Überwachung

 

 

 

Newsletter 72 – Mit Schwung in den Frühling

TTIP-Aktionstag

Liebe Aktive,
am Samstag, den 18. April findet unter dem Motto STOP TTIP der globale Aktionstag gegen die Handelsabkommen TTIP, CETA und TISA statt. Es heißt, die Handelsabkommen schaffen Arbeitsplätze und steigern das Wirtschaftswachstum. Doch in Wirklichkeit sind die Profiteure dieser Abkommen nicht die BürgerInnen, sondern große Konzerne. Wie in zahlreichen europäischen Städten werden auch in Regensburg kreative, bunte und informative Protestaktionen dargeboten. Hierzu haben sich zahlreiche Regensburger Gruppen, Parteien und Initiativen zusammengeschlossen, um auch in dieser Stadt den Interessen vieler Bürgerinnen und Bürger Gehör zu verschaffen.
Du bist herzlich eingeladen, mit uns deinen Protest zu äußern:
13 Uhr, Demonstration, Treffpunkt Neupfarrplatz
16 Uhr, Infostände und Bühnenprogramm am Neupfarrplatz
18:30 Uhr, Konzert in der Wechselwelt, Steckgasse 6 (Sol UP & Pi und Gitajon)
Wir freuen uns, wenn du kommst und Freunde und Familie mitbringst!
Unser Ziel lautet: STOP TTIP!
Dein Regensburger Bündnis

Für alle, die sich vorher über TTIP informieren möchten, findet am 16.4. ein Einführungs- und Diskussionsabend in der Wechselwelt statt.

Wechselwelt

In die Wechselwelt kommt im April wieder ordentlich Schwung. Neben den normalen Öffnungszeiten finden wieder viele Veranstaltungen statt: Die beliebte Lesebühne Wortmachtkunst, das Konzert zum TTIP-Aktionstag, Gruppentreffen, Repair-Café und politische Diskussionsveranstaltungen zu TTIP, Arbeit im 21. Jahrhundert (Fortsetzung vom Dezember) und Syrischen Flüchtlingen in Jordanien. Termine und genauere Infos siehe unten.

Um weiterhin vier Mal wöchentlich mit Freude und Ausgelassenheit den Besuchenden unsere Ideen von Solidarität und Miteinander, von Austausch und Schenken näher zu bringen, braucht die Wechselwelt viele Aktive. Sei auch du ein/e LadenhelferIn, gerne auch regelmäßig, und schau doch beim Treffen am 24.4. vorbei…

Wir freuen uns auf euch, bis bald in der Wechselwelt!

P.S. Die Wechselwelt bleibt am 3. und 6. April wegen der Osterfeiertage geschlossen!

Gruppenübergreifende Organisation

Viele Aktive sind in vielen Gruppen mit vielen Projekten aktiv. Nun ist es an der Zeit, gruppenübergreifende Strukturen zu schaffen, die all die Tatkraft bündeln und den Austausch untereinander fördern. Zudem scheint es sinnvoll, Themen wie Öffentlichkeitsarbeit und Finanzen gemeinsam zu besprechen. Daher soll es im April neben dem monatlichen Transition-Treffen für Alle, das vor allem dem Austausch dienen soll, auch zwei Treffen zu Öffentlichkeitsarbeit und Finanzen geben. Hier wäre es super, wenn alle Gruppen vertreten sind, aber auch Interessierte sind herzlich willkommen!

Gruppenübergreifendes TT-Treffen am 13.4.
Dieses Treffen soll einen Austausch zwischen den einzelnen Aktiven und ihren Gruppen ermöglichen. Im Rahmen eines lockeren Treffens wollen wir uns bzgl. der aktuell mehr als zehn Gruppen auf den aktuellsten Stand bringen und uns vernetzen. Auch für Einzelgespräche ist Platz. Herzlich eingeladen sind alle aktuell, ehemalig oder zukünftig Aktiven und Interessierte. Bringt Freunde mit. Getränke, Knabbereien und Kuchen sind erwünscht.
Im Anschluss gemeinsames Filmgucken!

Öffentlichkeitsarbeitstreffen
Es besteht ein Bedarf, die Kommunikationskanäle der BürgerInnenbewegung (Facebook, Homepage, Kalender, Newsletter usw.) zu strukturieren und mit Leben zu füllen. Nachdem ein Infopool geschaffen wurde, wo Informationen gesammelt werden können, braucht es nun Aktive, die wichtige Informationen öffentlich machen und verbreiten. Hierzu wollen wir bei einem gemeinsamen Treffen Zuständigkeiten aufteilen und VertreterInnen der Bewegung bestimmen.

Finanztreffen
Auch zum Umgang mit den Finanzen braucht es einen gruppenübergreifenden Konsens. Von wem wollen wir Gelder annehmen, von wem nicht? Wann ist es ok, Geld von der Stadt anzunehmen? Wofür geben wir Geld aus? Wieviel brauchen die einzelnen Gruppen? Wer entscheidet darüber? Lasst uns diese Fragen mit möglichst vielen Aktiven der BürgerInnenbewegung diskutieren.

Grüne Oase

Endlich ist es soweit! Die Grüne Oase wird Wirklichkeit.

Am 5. Mai ist Baubeginn!

Auf 50qm im Obermünsterviertel direkt vor der Wechselwelt möchten wir mit Euch einen Raum zum Träumen und Tun, Begegnen und Ausruhen, Säen und Ernten, Leben und Feiern – eine Grüne Lunge mitten in der Stadt – schaffen. Neben den geplanten Hochbeeten und Sitzgelegenheiten, sowie einem 24 Stunden FAIR-TEILER der LebensmittelretterInnen ist noch viel Platz für Träume – Ideen – Projekte. Wir würden uns freuen gemeinsam mit Euch diesen Ort gestalten und beleben zu können. Daher möchten wir Euch Alle sehr herzlich einladen am 10.04- 2015 um 19:00 Uhr in der Wechselwelt, Steckgasse 6, mit uns Ideen und Aufgaben zu besprechen. – Es ist auch DEINE STADT! – Sei dabei!

Bei Fragen, Anregungen, Ideen oder Kritik schreibt uns an oase@transition-regensburg.de!

Euer Grünes Oasen Team

WW – Ladenhelfer*innen gesucht

Nun starten wir mit neuem Schwung in den Frühling! Die Sonne lässt sich wieder blicken, die Tage werden länger, vor der Wechselwelt entsteht die grüne Oase und das beginnende Unisemester bringt viele neue Interessierte in die Stadt.

Der Umsonstladen braucht viele Aktive, um weiterhin vier Mal wöchentlich mit Freude und Ausgelassenheit den Besuchenden unsere Ideen von Solidarität und Miteinander, von Austausch und Schenken näher zu bringen.

Hierzu möchten wir uns das Team der erfahrenen festen LadenhelferInnen erhalten, die alle Schichten unter sich aufteilen, sodass immer eine erfahrene Person da ist, die weitere Ladenhelferinnen unterstützen kann. Kannst du feste/r Ladenhelferin sein?

Darüberhinaus freut sich die Wechselwelt über jede einzelne Person, die auch nur noch so selten mal vorbeikommt und eine Schicht mitmacht. Tragt euch doch gerne in den Kalender ein: http://schichten.wechselwelt.org/termine

Am Donnerstag, den 23.4. um 20 Uhr findet das nächste LadenhelferInnen-Treffen in der Wechselwelt statt. Wir würden uns Alle sehr freuen, wenn du kommst und vielleicht ja noch Freunde mitbringst! Wenn ihr regelmäßig dabei sein wollt, aber am 23. nicht könnt, schreibt doch einfach eine Mail…

Und tragt euch bitte in den Kalender ein, im April gibt es noch viele Möglichkeiten, die Wechselwelt mit eurem Leben zu füllen! 🙂

In Vorfreude, Lukas von den Wechselweltlern für Transition

Termine und Veranstaltungen

Am Ostersonntag ist keine KüfA
Ebenso bleibt die Wechselwelt am Karfreitag und Ostermontag geschlossen

Veranstaltungen in der Wechselwelt (Details siehe unten)

10.04. 19 Uhr Treffen Grüne Oase
13.04. 17 Uhr Transition-Treffen für Alle & Filmabend
14.04. 19 Uhr Repair-Café
15.04. 16 Uhr Öffentlichkeitsarbeitstreffen – Ort wird noch bekannt gegeben
16.04. 19 Uhr Einführungs- und Diskussionsabend zu TTIP
17.04. 19 Uhr WortMachtKunst – die Wechselwelt-Lesebühne 18.04. ab 13 Uhr Globaler Aktionstag STOP TTIP mit Konzert in der Wechselwelt (siehe oben, Informationen über die Künstler findet ihr unten)
23.04. 20 Uhr Treffen der festen Ladenhelfer*innen
26.04. 11 Uhr Wechselwelt-Brunch
29.04. 20 Uhr Arbeiten im 21. Jahrhundert 30.04. 19 Uhr Infoabend: Syrische Flüchtlinge in Jordanien

jeden Montag ab 13:30 Strickcafé in der Wechselwelt

Wer bei WortMachtKunst lesen möchte, schreibt einfach an a.helzel@googlemail.com

29.4. Die Entdeckung des Menschen: Leben und Arbeiten im 21.Jahrhundert

Erwerbsarbeit ist zum Götzen von Politik und Gesellschaft geworden. Alles wird nach ihm ausgerichtet, sei es nun die politische Agenda oder gar das eigene Leben. Dabei löst sich mehr und mehr die Arbeit von der Idee einer fairen Bezahlung. Gleichzeitig soll nur Essen dürfen wer seinen Teil zur Gesellschaft in Form von Lohnarbeit beiträgt. Dass die Arbeitspolitik aktuell nur noch zum Zweck der Gewinnmaximierung betrieben wird spielt im gesellschaftlichen Diskurs jedoch nur eine untergeordnete Rolle.

Im Dezember haben wir uns damit beschäftigt, wie sich Arbeit und Arbeitsethik in den vergangen Jahrhunderten gewandelt hat und welchen Veränderungen die Erwerbsarbeit in unserer Zeit unterworfen ist.

Diesmal wollen wir die Erwebsarbeit einer grundsätzlichen Kritik unterziehen. Wie sieht eine vom Arbeitszwangbefreite Welt aus? Was müsste sich dafür ändern? Und ist das überhaupt erstrebenswert? Das BGE zeigt auf wie so eine „neue“ Gesellschaft strukturiert werden könnte. Doch braucht es noch mehr für vernünftige und nachhaltige Veränderungen.

Nach einer ca. 30min Einführung in das Thema soll wieder viel Platz für Diksussion gegeben werden

30.4. Infoabend Syrische Flüchtlinge

Ein Land auf der Flucht: 0,13 % vs. 10 %
Seit Beginn des Konfliktes in Syrien haben Millionen Menschen das Land verlassen. Die meisten finden Zuflucht in den angrenzenden Nachbarländern: Türkei, Libanon, Jordanien und Irak. Diese stehen kurz vor dem Kollaps, während Deutschland mit der Aufnahme von gerade einmal 0,13 % Flüchtlinge im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung überfordert scheint. Im Drittweltland Jordanien sind inzwischen 10 % der Bevölkerung Syrische Flüchtlinge. Dies hat fatale Folgen für das 4-wasserärmste Land der Welt und dessen durch hohe Arbeitslosigkeit bereits angeschlagene Wirtschaft. Währenddessen wehren sich in Deutschland Hauseigentümer gegen geplante Unterkünfte für Flüchtlinge, da sie dadurch den Wert ihrer Immobilie in Gefahr sehen.

Wir möchten am 30.04 ab 19 Uhr mit euch in der Wechselwelt über die Situation der Flüchtlinge in Jordanien diskutieren und anschließend auf die deutsche Politik bezüglich Syrischer Flüchtlinge eingehen. Geleitet wird die Diskussion u.a. von Felix, der im Rahmen eines Praktikums für ein halbes Jahr in einer kleinen Flüchtlingsorganisation in Jordanien an der Syrischen Grenze gearbeitet hat. Somit habt ihr die einmalige Möglichkeit den aktuellen Stand der Situation mit einem Insider erörtern und diskutieren zu können.
Alle sind herzlich willkommen, wir freuen uns auf euch!

Weitere geplante Veranstaltungen:
Kleidertauschparty im W1
Transition Feier im Mai

Konzert: Vorstellung Gitajon
Konzert: Vorstellung Sol Up & Pi

ein Meilenstein

Endlich haben wir nun Strom im Garten

Unterstützt von den helfenden Händchen von Stefan, Andi und Uli hat Markus seine Pläne von einer solargestützten Wasserpumpe nun in die Tat umgesetzt .

hier beim Auspacken des Solarpanels :

neugierige Blicke..

das “Herzstück” des Ganzen – der Wechselrichter..

 

unser neuer Akkubohrer ( hielt tapfer durch, btw.. )

Wechselrichter Nahaufnahme – da kommt dann der Strom raus …

Ladecontroller – kommt zw. Solarzellen und Akkus..

neue Gesichter in der Gartengruppe – Andi und Chiara

Markus beim Abmessen des Bodenlochs für die Belüftung..

Batterien und unser Pret-a-porter-Reaktorsicherheitsbehälter..

is er nicht niedlich ?… ( und sooo leicht..  ein Meisterstück filigraner Handwerkskunst.. )

frisch ausgesägtes Belüftungsloch

unser Gartenhaus hat nun auch ´nen Ablauf

feinjustieren…

und fertich – TaDaaaa !! :

Ein bisschen Feintuning steht zwar noch aus, bis alles rund läuft,  aber die Akkus dürfen sich nun gleich über die ersten Tage Sonnenschein freuen, die vom Solarpanel schon effizient genutzt werden können..

 

Möglich gemacht hat uns das übrigens die finanzielle Unterstützung von der Anstiftung Ertomis aus München, bei dir wir uns für Ihre unkomplizierte HIlfe recht herzlich bedanken möchten.

 

Ansonsten: haben wir nebenher im Garten ein bisschen aufgeräumt , lustig Pläne geschmiedet, uns an der Feuerstelle gewärmt und in der Hängematte gechillt.

Der nicht gerade ansehnliche, ehemalige Feuerholzunterstand neben dem Kompost ist  nun übrigens auch Geschichte und es gibt Platz für einen neuen Kompost..

 

Newsletter 71 – Geschichten aus Regensburg

Liebe Transition-Aktiven, liebe Freund*innen,

manche von euch kennen mich als „die Lena vom Newsletter“. Meine Geschichte mit Transition beginnt irgendwann letzten Sommer, als ich, neu in Regensburg, meine ersten Ladenschichten in der Wechselwelt übernahm. Schon ganz zu Anfang hatte ich meine Emailadresse in eine Liste für den Newsletter eingetragen und wunderte mich sehr, dass ich auch Wochen später noch keine Email bekommen hatte. Als ich einen anderen Ladenhelfer danach fragte, bekam ich zur Antwort: „Den schreibt gerade niemand. Willst Du nicht einen schreiben?“
Ich muss ziemlich ungläubig geschaut haben. Wie sollte ich, die sich so neu fühlte, so viele Menschen noch nicht kannte und über so viele Dinge noch nicht Bescheid wusste, einen Newsletter für Transition schreiben?!
Die Antwort war denkbar einfach und zeigt für mich, was Transition ausmacht: zusammen mit Anderen ist es möglich! Es gab Ansprechpartner*innen aller Gruppen, die ich Monat für Monat anschreiben und nach Neuigkeiten fragen konnte, ein technisches System, das dieses schöne Layout ermöglicht, ganz viel Unterstützung bei Fragen und nicht zu vergessen auch die fleißigen Korrekturleserinnen.
Ich weiß noch, dass ich in der Wechselwelt oft den Gedanken hatte: Wie funktioniert das eigentlich hier? Wie sind die Regeln? Wen muss ich fragen, ob ich das machen darf? Wer ist zuständig? Erst langsam begriff ich – weil das im Rest der Gesellschaft eben doch meist anders läuft – dass Transition davon lebt, dass ich mitgestalte, mich einbringe. Selbst Lösungen finde, wo noch keine gefunden sind, und diese mit anderen bespreche. In diesen Prozess, der auch noch stark im Wandel begriffen ist, einzusteigen, hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Ich habe die Orte gefunden, wo ich mitgestalten, mitreden und mitorganisieren möchte.

Meine Geschichte kennt ihr nun. Die nächsten Newsletter möchte ich dazu nutzen, euch weitere Geschichten zu erzählen, von Menschen und Ereignissen aus der Bewegung, die nun schon seit einiger Zeit Regensburg mit Leben, Liebe, Erfindergeist und Gemeinschaft füllt. All die Träumerinnen, Macherinnen, Philosoph*innen und kreativen Geister sind für mich ein Grund, warum ich mich hier zuhause fühle, warum ich hier gerne aktiv bin, warum ich den Mut habe, die Dinge anzugehen, die mir wichtig sind.

Habt auch ihr Geschichten erlebt, schöne, mutige, aufschlussreiche? Schreibt sie auf oder erzählt sie mir! Lasst uns der „Normalität“ da draußen etwas entgegensetzen! Lasst uns die Dinge sichtbar machen, die uns wertvoll sind!

In diesem Sinne wünscht euch einen schönen Februar
Lena

SoLa-WIR – Solidarische Landwirtschaft

Am Samstag treffe ich mich in der Wechselwelt mit Franz. Ich kenne ihn aus der Küfa und weil er ab und zu im Laden auftaucht, immer zum Plaudern aufgelegt ist und jedes Mal Dota die Kleingeldprinzessin zitiert. Heute setzen wir uns zusammen, damit er mir von dem neuen Projekt erzählen kann. Schon seit einiger Zeit haben sich Menschen zusammengetan um das Projekt einer Solidarischen Landwirtschaft in Regensburg zu realisieren.
Ab sofort gibt es die SoLaWi Tiefbrunn. Das Ehepaar baut dort weiterhin selbst an, gibt aber einen festen Teil des Ertrags an die SoLaWi ab. Durch Hoffeste entsteht eine Gemeinschaft, die sich kennt und schätzt. Zusätzlich gibt es die SoLaWi Zwergmoos in Mötzing, auf dem Grundstück von Franz. Franz gibt ein Drittel seiner Ernte fest in die SoLaWi. Bei ihm kann man auch mithelfen und sich in den ganzen Prozess des Anbaus einbringen. Das bezaubernde Grundsück von Franz mit Baumhauszelt und einer Jurte im Rohbau (dort soll ein Ort für Seminare und Übernachtungen entstehen) kenne ich von Fotos aus der Wechselwelt. Es ist einen Hektar groß und bietet Platz für Obst, Gemüse und ein kleines Wäldchen. Wer möchte kann auch ein kleines Stück Land selbst beackern. Die Mitglieder der SoLaWi, die die Form einer Genossenschaft hat, bekommen bei Franz nicht nur gesunde, hochwertige Lebensmittel, sondern auch Fähigkeiten und Wissen und den Kontakt zum Anbau. Franz dagegen hat Planungssicherheit und weiß, für wen seine Erzeugnisse bestimmt sind. Noch wichtiger ist ihm aber der Aspekt der Gemeinschaft, der Verbindung städtischer und ländlicher Lebenswelten und der verbindliche und soziale Charakter. „Nicht gleichgültig werden gegenüber dem was zu ändern ist“, sagt er, und dazu möchte er einen Beitrag leisten. Wer Lust hat, nicht nur zu konsumieren, sondern auch mit dem Anbauprozess in Verbindung zu sein, die Wachstumsprozesse mitzuerleben und Lebensmittel aus „unserem“ Freilandgarten zu genießen, darf sich anschließen! Ein spannendes Projekt!

Die SoLaWi Tiefbrunn und die SoLaWi Zwergmoos suchen ab sofort je 15 Mitglieder! Die genauen Konditionen unterscheiden sich ein wenig, können aber erfragt werden (Kontakt siehe unten).
Email an SoLaWi-Team schreiben

Termine und Veranstaltungen

10.3. 19 Uhr Wechselwelt: RepairCafe

13.3. 19 Uhr Wechselwelt: Transition-Treffen für Alle
Der Dreizehnte bietet Raum für ein Zusammentreffen von Allen die sich über Transition, Regensburg, Gruppen, Vorhaben, Persönliches, die Welt und mehr austauschen wollen. Sich gegenseitig (besser) kennen lernen, zusammenfinden und gemeinsam Zeit verbringen. Vergangenes besprechen und Ideen entstehen lassen, in Einzelgesprächen oder einer kleinen Runde. Herzlich eingeladen sind alle aktuell, ehemalig oder zukünftig Aktiven und Interessierte. Bringt Getränke, Knabbereien und dergleichen mit.

15.3. 20 Uhr Wechselwelt: FremdWortMachtKunst – mehrsprachige Lesebühne mit UmDieEcke
Schöne Grüße!
Euer Transition Team

Newsletter 70 – Raum für Ideen, helfende Hände gesucht, Frühlingsvorfreude

Liebe Freundinnen und Freunde von Transition,

das Tageslicht wird wieder mehr und so auch unser Tatendrang. Voran wollen wir den Wandel treiben, uns sinnvoll einbringen, unsere Umwelt mitgestalten und zukunftsfähig machen. Nun bereiten wir den Frühling vor, auf dass in Regensburg viele bunte Blumen wachsen und in der Stadt wuchern. Sei auch du eine Biene und trage den Staub der Projekte und Ideen mit dir durch den Alltag! Mal sehen, wo das Grün durch den Schnee bricht. Bist du dabei, wenn es blüht? Machst Du mit beim Säen und Pflegen der Pflänzchen?

 

Transition Allgemein

Grüne Oase OMV – Wir stecken in den Endvorbereitungen für den Bau der grünen Oase, der im März beginnen wird. Wir freuen uns auf einen lebendigen, vielfach nutzbaren Ort im Freien vor der Wechselwelt.

Neue Räume: wir sind gerade dabei, ein Konzept für neue Räume zu erarbeiten. Wir haben viele Ideen, um neue Räume zu füllen, träumen von einem Kulturhaus in der Regensburger Innenstadt und sind gerade auf der Suche nach passenden Immobilien.

Herz & Seele

Anfang 2015 hat sich die Herz&Seele Gruppe weiterhin in einer freundlichen und gemütlichen Atmosphäre getroffen, um den spannenden Dragon Dreaming Prozess zu erforschen. Da wir dabei das „Träumen“ und „Planen“ abgeschlossen haben und nun am „Handeln“ angelangt sind, führen wir Übungen durch, die uns manchmal an unsere Grenzen stoßen lassen, damit wir sie neu erfinden können. Dabei tauschen wir uns miteinander aus, indem wir die hinzugewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse in der Gruppe besprechen. So üben wir Achtsamkeit, lernen den Wir-Prozess kennen und vieles mehr. Auf diese Weise „füttern“ wir mindestens bei uns selbst den inneren Wandel und beobachten die Früchte, um sie außen zu weiterzutragen. Für die nächsten Treffen planen wir eine geführte Meditation und wollen Lernpartnerschaften einrichten. Neugierig? Wir ermöglichen Dir gerne mitzumachen oder hineinzuschnuppern. Dazu einfach kurz eine Email an uns schreiben.

Wechselwelt

In der Wechselwelt kehrt derzeit etwas Ruhe ein. Zum Einen wurden eine Charta zusammengestellt und die Ladenregeln überarbeitet, um das aktuelle Selbstverständnis der Aktiven zu reflektieren. Wir möchten auf diese Weise zudem mehr Bewusstsein für das Konzept des Umsonstladens schaffen und möchten verhindern, dass dieses von einzelnen Besucher*innen missverstanden oder ausgenutzt wird. Dabei hilft uns wohl auch die Gewaltfreie Kommunikation. Neben dem Workshop zur Konsensfindung mit Karin Prätori war auch der Abend mit Stephan Aschenbrenner zu GfK zwar geldlos, aber doch sehr bereichernd für alle Anwesenden! Vielen Dank für Eure rege Beteiligung. Auch das Konzert mit französischem Flair, der internationale Spieleabend, Wortmachtkunst und der Infoabend zu Blockupy waren gut und fröhlich besucht und finden ihre Fortsetzung in den nächsten Wochen und Monaten. Bedingt durch Prüfungszeit und anschließend Semesterferien braucht die Wechselwelt deine Mithilfe bei der Ladenschicht! Es ist immer eine erfahrene Person da, die dir alles zeigen kann, dich mit der Wechselwelt bekannt macht und dir bei Problemen hilft. Es wäre eine große Freude, wenn noch mehr Leute Lust haben mitzugestalten! Wenn du mitmachen magst, kannst du dich gerne in den Kalender eintragen. Auch in allen Aufgabengruppen, bei allen Treffen sind Neugierige jederzeit Willkommen mitzumachen!

Lebensmittelretter*innen

Vor Kurzem ist das Gesundheitsamt auf den FairTeiler in der Wechselwelt aufmerksam geworden. Im Moment bedeutet das aber noch keinen Grund zur Nervosität. Wir haben den Kontakt aufgenommen, und am Telefon folgendes erfahren: Das Gesundheitsamt klärt zunächst, ob der FairTeiler in der Wechselwelt überhaupt unter ihre Aufsichtspflicht fällt. Sollte das Gesundheitsamt hier seine Zuständigkeit feststellen, muss die EU-Richtlinie 852/2004 wenigstens in Teilen umgesetzt werden. Die meisten Punkte darin sind in der WW bereits erfüllt. Die anderen Gruppen in der Wechselwelt (insbesondere die FoodCoop) sind hiervon nicht betroffen.

Um bei zukünftigen Besuchen einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen, und natürlich um die allgemeine Sauberkeit zu befördern haben wir ein Team eingerichtet, dass ab sofort Mo, Mi und Fr jeweils nach den regulären Öffnungszeiten die Regale und den Kühlschrank putzt sowie verdorbene Lebensmittel aussortiert. Das Team ist auch dazu angehalten, im Veranstaltungskalender nachzusehen, ob in der WW andere Termine stattfinden, und die Putz-Zeiten dann entsprechend anzupassen.

Wir wurden gefragt, ob von Wechselwelt-Besuchern überhaupt noch Lebensmittel angenommen werden sollen. Unserer Meinung nach lautet die Antwort ganz klar ja! Bei den Abholungen im Geschäft arbeiten wir nach dem Grundsatz: Wir nehmen mit, was wir selber noch essen würden. Nach diesem Grundsatz dürfen Lebensmittel auch aus anderen Händen in die Regale gelangen.

Viele Grüße, eure Lebensmittelretter*Innen

Technologie-Gruppe

Die neue Homepage Gruppe mit Softwareentwicklern kümmert sich um die Neuentwicklung der Website von Transition Regensburg. Sie soll auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden.

Unter test.tr-t.de können Interessierte reinschauen und Vorschläge in die grünen Zettel schreiben.

• Ein zentraler Kalender in dem alle Gruppen arbeiten können
• Neue zentrale Startseite mit Neuigkeiten aller Gruppen
• Gruppenseiten, Gruppen-Startseiten mit Nachrichten, selbstverwaltet – Gruppen selbst verantwortlich für den Inhalt und Wachstum auf den Gruppenseiten
• Grüner-Zettel-System wird mit einem Nachrichtensystem verbunden.
Grüne Zettel sind auf den Gruppen Seiten verlinkt und werden nur bei Bedarf geladen, die Übersichtlichkeit soll dadurch erhört werden. Man kann sich benachrichtigen lassen, wenn ein grüner Zettel überarbeitet wurde. Gruppen können Zettel als Nachricht veröffentlichen, die dann in einem Newsfeed angezeigt werden.

FoodCoop

Die Food Coop wächst und gedeiht weiter. Wir planen ein paar Änderungen und Erweiterungen im Sortiment. Was natürlich weiter die Basis des Transition Gemüsekellers bleibt, ist das Bio-Gemüse von Hans Schlegl. Einige von unserer Gruppe haben mitgeholfen den Keller zu putzen und Mäuse-unzugänglich zu machen. Da möchten wir nochmal allen danken, die dabei mitgeholfen haben! Da es in letzter Zeit zwei mal zu einem Mangel an Helfern zu Annahme der Lieferung gekommen ist, werden wir zukünftig die Helferorganisation neu planen.
Wer noch genaueres zu unserer Food Coop wissen will, schaut auf unsere Seite der Transition-Homepage, oder kommt am Dienstag, den 17. Februar um 19:00 in die Wechselwelt zu unserem monatlichen Treffen!

KüfA

Das Team der Küfa, die Küche für Alle, sucht Unterstützung für das Abholen der Lebensmittel am Samstag Abend und vor allem für den Ablauf am Sonntag. Es ist angedacht, dass alle die in der Kerngruppe mithelfen wollen, nur einmal im Monat dran kommen! Da wegen Studium und dem Umzug einzelner das Kernteam kleiner geworden ist wollen wir unser Team aufstocken. Wer Interesse hat im Kernteam Küfa aktiv zu werden, kann sich persönlich jeden Sonntag ab 15:00 (noch) im Lederer vorstellen oder eine Mail schreiben !

Termine und Veranstaltungen

8.2. 14 Uhr Upcycling @ Wechselwelt
8.2. 19 Uhr Improtheater @ Wechselwelt
10.2. 19 Uhr Repair-Cafe @ Wechselwelt
12.2. Lebensmittelretterinnen-Treffen für Interessierte und Neue
13.2. Transition Treffen für Alle @ Wechselwelt
17.2. FoodCoop Treffen für Alle @ Wechselwelt
21.2. Finale Besprechung zum Start der „SoLaWi Tiefbrunn“ @ Mangoldingerstr 11, Mintraching
22.2. 17 Uhr Internationaler Spieleabend @ Wechselwelt
28.2. WortMachtKunst – Lesebühne @ Wechselwelt
1.3. 14 Uhr Gestaltungstreffen @ Wechselwelt
auch im Februar jeden Sonntag: Küche für Alle im Lederer, Schnippel ab 15, Essen ab 18 Uhr
Nächstes Treffen der festen Ladenhelferinnen: Anfang März (bitte in den Kalender schauen)